Fair Fashion für Männer

Wir stellen 7 Labels vor

Blue Monday

Februar 10, 2020

Du willst von Fast Fashion umsteigen auf Fair Fashion? Du kaufst bereits nachhaltige Kleidung aber bist noch auf der Suche nach nachhaltigen Marken? Inspiriert von unser Community wollen wir dir hier sieben nachhaltige Labels vorstellen. Zusätzlich liefern wir ein paar Insights, die dir vielleicht Antworten verschaffen- auf die Fragen, die während dem Shoppen auftauchen..

Matthias: Meine Lieblingsbrands wo ich seit 2 Jahren nachhaltig shoppe:

Thinking Mu

2010 startete Thinking MU mit Kleidung aus Bio-Baumwolle. Inzwischen hat die Marke jedoch schon viele andere Arten der Fasergewinnung entdeckt, von Kleidung aus Hanf bis zu Polyester aus recycelten Plastikflaschen.
Alle Kleidungsstücke enthalten zusätzlich zum Preisschild ein „Transparency-Tag“ mit einem QR Code. Über diesen QR Code können Informationen über die Herkunft, Herstellung und Nachhaltigkeit des T-Shirts aufgerufen werden.

Labels: Global Recycled Standard, 100% recycled, 100% organic, GOTS

Shop: https://thinkingmu.com/en/content/14-sustainability-traceability-labels

Wie kann man aus Plastikflaschen ein T-Shirt herstellen?

Natürlich werden die Flaschen zuerst gereinigt, anschließend geschreddert und die so entstandenen Schnipsel werden dann zu einem feinen Garn eingeschmolzen. Acht PET-Flaschen ergeben 1 Kilo Garn. Der Energie- und vor allem der Wasserverbrauch ist um ein Vielfaches geringer als bei herkömmlichen Chemiefasern oder auch bei konventionell erzeugter Baumwolle, die mit viel Pflanzenschutzmitteln, Dünger und Wasser heranwächst.

Auch das öko-faire Label GOTS erlaubt einen Kunststoffanteil von 30 Prozent in zertifizierten Kleidungsstücken, wenn es sich um recyceltes Material aus alten Flaschen oder Verpackungen handelt. Dabei werden alle Produktionsschritte nach dem angelegten Standard GRS überprüft. Dadurch soll die Entwicklung nachhaltiger Materialien weiter gefördert werden. Besonders im Outdoorbereich ist das die größte Challenge, da sich gewünschte Eigenschaften mit Naturfasern nicht erzeugen lassen.

Dedicated

„Auch wenn immer die Rede von nachhaltigerer Mode ist, ist diese Industrie noch auf unfairen Arbeitsbedingungen, Verschmutzungen und giftigen Inhaltsstoffen gebaut.“ Die Textilindustrie ist für 8-10% der weltweiten CO2 -Emissionen verantwortlich. GRS recycled polyester and natural fibers such as Tencel. Mehr könnt ihr auf ihrer Website lesen! Außerdem, wird alleine für die Registrierung beim Newsletter ein Baum gepflanzt.

Labels: GOTS, Fairtrade Certified Cotton

Shop: https://www.dedicatedbrand.com/de/

Was ist Tencel?

Tencel ist eine Faser, die aus natürlichen Rohstoffen gewonnen wird, jedoch industriell hergestellt wird. Deshalb bezeichnet man sie als „man-made Zellulosefaser“. Die Herstellung ähnelt der, von Viskose, da diese auch aus Holz gewonnen wird. Während bei Viskose viele Zusätze hinzugeführt werden und sie daher als Kunstfaser gilt, ist Tencel biologisch abbaubar. Bei der Herstellung von Tencel wird Eukalyptusholz zu Schnipseln zerkleinert und eingeweicht. Dadurch löst sich die Zellulose, der Zellstoff. Dieser wird mit Wasser und einem ungiftigen Lösemittel zu einem Brei vermengt. Durch Erhitzen wird der Masse das Wasser entzogen, die Zellulose löst sich und es bildet sich eine Spinnlösung. Diese wird gefiltert und durch Spinndüsen gepresst. In einem letzten Schritt kommt sie schließlich in ein Spinnbad, im dem dann die begehrten Fasern entstehen.

Tencel wird oft als die Zukunftsfaser bezeichnet. Warum? Dafür gibt es viele Gründe:

  1. Die Faser ist abbaubar: Tencel ist sowohl in Boden, Kompost als auch im Süß- und Meerwasser vollständig abbaubar.
  2. Die Komfortfaser: Tencel unterstützt das Hautklima durch ihre Funktion als Feuchtigkeitsmanager. Sie nimmt 50% mehr Wasser auf als Baumwolle und leitet dieses weg vom Körper. Das hält Bakterien und unangenehmen Gerüche fern. Die Faser ist Atmungsaktiv, sanft wie Seide und ohne Chemie.
  3. Ideal für Allergiker: Besonders bei Herstellern von Matratzenbezügen kommt Tencel sehr gut an, da weniger Schimmel-und Milbenbefall ausweisbar ist. Außerdem ist der Stoff bekannt für seine Hautverträglichkeit und eignet sich auch gut für Menschen mit Neurodermitis.
  4. European Award for the Environment: Aufgrund der Nachhaltigkeit bei der Faserherstellung wurde der Produktionsprozess mit dem „European Award for the Environment“ ausgezeichnet. Nach der Herstellung der Faser kann das Lösemittel wieder vollständig aus der Faser gezogen werden. 99,5-99,8% können wiederverwendet werden und ermöglichen daher beinahe eine vollständige Kreislaufführung. Der Rest wird in Kläranlagen abgebaut.

Bei Tencel handelt es sich dabei um den Markenname von Lyocell, das von der österreichischen Firma Lenzing Fibers produziert wird.

Rotholz

„Nicht nur Hersteller von Fashion- und Lifestyle-Produkten müssen verantwortungsbewusster handeln, auch das Verhalten trendbewusster Menschen bedarf einer neuen Sensibilität. „Less is more. Das Sortiment von Rotholz wird minimalistisch gehalten. Sie produzieren fair & nachhaltig und arbeiten mit lokalen Manufakturen und Künstlern. Verwendete Materialien: Wolle, Leinen, Bio-Baumwolle, Recyceltes PET, Tencel

Shop: https://rotholz-store.com

LangerChen

Eco Outdoor Wear fair und nachhaltig produziert. Mit dem Ziel, umweltfreundliche und faire Produktion in China zu etablieren, gründeten Miranda Chen und Philipp Langer 2009 eine Textilmanufaktur. Aus der Leidenschaft für Mode und der Expertise in der Stoffentwicklung wurde fünf Jahre später ein Modelabel: LangerChen. Matthias empfiehlt LangerChen Jacken.

Labels: GOTS

Shop: https://langerchen.com

Armedangels

Schlichte und moderne Mode in Bio-Qualität, fair produziert in Köln. Auf ihrer Website erfährt man viel über die Challenges in der Modeindustrie und wie Armedangels diese überkommt.

Labels: GOTS, Detox Denim

Shop: https://www.armedangels.de

Was ist DetoxDenim?

Konventionelle Jeans verbrauchen bei der Herstellung extrem viel Wasser- durchschnittlich 8000 Liter pro Jean.
Zusätzlich belasten sie unser Klima durch einen hohen CO2 Ausstoß und verunreinigen unser Grundwasser durch die Chemikalien, die beim Färben verwendet werden. Um die Farbe Indigo zu erhalten werden Schwermetalle wie Quecksilber, Cadmium, Blei und Kupfer verwendet.
DetoxDenim ist deutlich besser für die Umwelt und für unser Klima:
Pro Meter Stoff werden 514 Liter Wasser gespart. Der CO2 Ausstoß ist um 64% geringer als bei konventionellen Jeans.
Der Färbebprozess und das Aufhellen der Jeans geschieht ohne giftige Lösungsmittel und ohne schädliche Chemikalien. Natürlich ist das aufwändiger aber unsere Umwelt wird nicht belastet.

Organicbasics

„The Fashion Industry is a dirty bastard.“ Unterwäsche, Active wear und essentielle Basics. Verwendete Materialien: Recyceltes Nylon, Tencel, recycelte Wolle, SilverTech, Polygiene, recyceltes Cashmere

Labels: GOTS, B Certified Corporation

Shop: https://eu.organicbasics.com

Patagonia

“Unsere Werte reflektieren die, eines Unternehmens, das aus einer Gruppe von Kletterern, Surfern und deren minimalistischen Lebensstil entstanden ist.” Hier lebt das ganze Unternehmen den Umweltschutz!

Labels: GOTS, B Certified Corporation

Shop: https://eu.patagonia.com/at/en/home/

Was ist „One for the Planet“?

Die Marke Patagonia ist bereits seit 1985 Vorreiter in Sachen Umweltschutz. 2002 rief der Gründer „1% for the planet“ ins Leben- ein Zusammenschluss von Unternehmen, die sich dazu verpflichten, ein Prozent ihres Umsatzes dem Umweltschutz zugute kommen zu lassen. 2016 setzte Patagonia noch eins drauf: Am Black Friday erhöhten sie den Anteil, der an unseren Planeten geht, von 1% auf 100%. Statt geplanten 2 Millionen USD Einnahmen, verkauften sie an diesem Tag Waren im Wert von 10 Millionen USD und spendeten also die 5-Fache Menge für unsere Umwelt.

Finde deine faire Marke!

Thinking MU:
https://thinkingmu.com/en/content/14-sustainability-traceability-labels

DEDICATED:
https://www.dedicatedbrand.com/de/

Rotholz:
https://rotholz-store.com

LangerChen:
https://langerchen.com/

Armed Angels:
https://www.armedangels.de

Organic Basics:
https://eu.organicbasics.com

Patagonia:
https://eu.patagonia.com/at/en/home/

#savetheplanet Danke Matthias für deine Empfehlungen!

Ressourcen:
https://www.greenality.de/blog/die-zukunftsfaser-tencel/
https://www.armedangels.de/detoxdenim
https://www.patagonia.com/sustainability.html


newsletter

Du willst immer am Laufenden bleiben. Trage deine Email ein, und du bekommst exklusive Insider Einblicke in das Blue Monday Project.